Foto einer Mitarbeiterin des Projektteams von hinten. Sie fotografiert im Stehen ein Objekt. Die Fotoausrüstung um sie herum soll das professionelle Umfeld zeigen.

Projekt Digitales Sammlungsmanagement

Seit September 2019 wird die Sächsische Landesstelle für Museumswesen durch das Projektteam Digitales Sammlungsmanagement unterstützt. Das Team berät Museen bei der digitalen Erschließung ihrer Sammlungen, unterstützt sie bei der Online-Publikation ihrer Bestände und in allen Fragen von digitalen Anwendungen in Vermittlung und Kommunikation in und von Museen und ihren Ausstellungen. Zum Beratungsangebot gehört ebenso die Unterstützung und Begleitung digitaler Wandlungsprozesse in den Organisationsstrukturen.

Die Beratung des Projektteams Digitales Sammlungsmanagement richtet sich grundsätzlich an alle Museen in Sachsen.

Die Kontaktinformationen der Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter finden Sie unter:
Team

Unsere Themen

  • Informations- und Schulungsangebote zu Fragen der Inventarisierung, Erschließung und Publikation musealer Sammlungen
  • Entwicklung von Handreichungen und Leitfäden
  • Unterstützung beim Sichten, Ordnen, Erfassen, Dokumentieren und wissenschaftlichen Erschließen von musealen Sammlungen
  • Unterstützung bei der Erschließung der digitalen Objekt- und Sammlungsinformationen als Voraussetzung für die Online-Publikation beziehungsweise digitalen Nachnutzung
  • Betreuung und Redaktion des Online-Portals sachsen.museum-digital zur Publikation und Vernetzung von Objekt- und Sammlungsdaten der sächsischen Museen mit Museen in nationalen und internationalen Portalen, zum Beispiel der Deutschen Digitalen Bibliothek oder der Europeana
  • Beratung zu Fragen der Nutzung von normiertem Vokabular und zu Fragen der Objektfotografie
  • Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit Online-Publikation und der Nachnutzung digitaler Daten
  • Begleitung bei der Redaktion und Aufbereitung von Objektdaten für die Veröffentlichung in Online-Portalen
  • Praktische Unterstützung bei der Anfertigung von hochwertigen Digitalisaten mit Hilfe professioneller Foto- und Scantechnik
  • Vernetzung mit Partnerinnen und Partnern aus den Bereichen Kulturerbeerhalt und kulturelle Bildung
  • Konzeption und Organisation von Veranstaltungen, Fortbildungen und Dialogforen

Digitale Themen sind für die Museumsarbeit, insbesondere für die Sammlungsarbeit, aber auch für Öffentlichkeitsarbeit, Ausstellen und Vermitteln, unverzichtbar. Um Museen auf diesem digitalen Weg zu unterstützen, hat das Projektteam Digitales Sammlungsmanagement der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen 2021 die Gründung einer selbstorganisierten AG Digitalisierung Sachsen initiiert. Ziel ist es, eine Möglichkeit für einen intensiveren kollegialen Austausch und für Diskussionen zu Themen der Digitalisierung zu schaffen. Die Arbeitsgruppe kann ein Weg sein, das Gespräch über digitale Brennpunkte in Sachsens Museen zu eröffnen und gemeinsam Fragen des Inventarisierens und Publizierens mit verschiedenen Datenbanken, von Online-Sammlungen und Online-Ausstellungen im Verbund zu diskutieren. Die Treffen der Arbeitsgruppe finden einmal im Quartal statt.

Falls Sie noch nicht Mitglied der AG Digitalisierung Sachsen sind und dies werden wollen, oder wenn Sie Beiträge anmelden möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: landesstelle@skd.museum.

Coding da Vinci ist der aktuell größte Kultur-Hackathon Deutschlands. Museen, Galerien, Archive und Bibliotheken stellen hier ihr digitales Datengut – wie Mediendateien – unter einer freien Lizenz zur Verfügung und ermöglichen so kreativen Coderinnen und Codern, aus den offenen Kulturdaten neue Softwareprodukte wie Apps oder Computerspiele zu entwickeln.

Am 30. April 2022 endete die 13. Edition des Kultur-Hackathons Coding da Vinci Ost³ 2022 mit der Preisverleihung in der SLUB Dresden. Die Sächsische Landesstelle für Museumswesen hat dieses Vorhaben mit dem Projetteam Digitales Sammlungsmanagement unterstützt.

Der Preisverleihung voraus gingen etwa ein halbes Jahr Datenberatung und -vorbereitung, anschließend ein spannendes und kreatives Kick-Off-Wochenende am 19./20. März 2022, bei dem aus den aufbereiteten und offen zur Verfügung gestellten Kulturdaten innovative und ambitionierte Anwendungsideen entwickelt wurden. Diese Ideen wurden in einer darauf folgenden sechswöchigen Sprintphase zu ausgereiften, wenn auch nicht bei allen abgeschlossenen, jedoch stark weiterentwickelten Konzepten und Prototypen vorangetrieben und anschließend zur Preisverleihung präsentiert und gekürt. 

In dieser Zeit und mit den entstandenen Projekten wurde verdeutlicht, welches Potential in offenen Kulturdaten steckt – warum es für Museen, Galerien, Archive und Bibliotheken so sinnvoll und wichtig ist, nicht nur um des Digitalisierens Willen zu digitalisieren, sondern um aus unserem gemeinsamen kulturellen Erbe mehr zu machen, für alle erlebbar durch individuelle Ansätze.

Mehr zur Preisverleihung gibt es hier

Fortbildung

Die Unterstützung und Beratung der nichtstaatlichen Museen im Freistaat Sachsen gehört zu den grundlegenden Aufgaben des Projektteams Digitales Sammlungsmanagement. Um dieses Ziel zu erreichen, bieten wir Schulungen und Fortbildungen zu verschiedenen Themen der Digitalisierung an. Interessierte Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sind herzlich eingeladen, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der beschränkten Kapazitäten ist es ratsam, sich rechtzeitig anzumelden – die Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen entscheidet über die Vergabe der Plätze.

Unsere aktuellen Fortbildungsangebote zu digitalem Sammlungsmanagement, Dokumentieren, Online-Publikation sowie digitalen Anwendungen in Vermittlung und Kommunikation finden Sie unter:
Fortbilden

 

Projektförderung

Seit 2019 stellt der Freistaat Sachsen den nichtstaatlichen Museen in Sachsen zusätzliche Fördermittel im Bereich Digitalisierung zur Verfügung. Die Beantragung von Fördermitteln für Digitalisierungsprojekte bei der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen können bis zum 15. Oktober eines jeden Jahres für das folgende Haushaltsjahr gestellt werden.

Es empfiehlt sich, im Vorfeld der Antragstellung Kontakt zur Landesstelle beziehungsweise zum Projektteam Digitales Sammlungsmanagement aufzunehmen.

Detaillierte Informationen zum Förderprocedere finden Sie unter:
Fördern

Projektbericht 2021

Das Projektteam Digitales Sammlungsmanagement hat einen Bericht zu den erfolgten Maßnahmen und Tätigkeiten erstellt. Er zeigt: Bei allen Herausforderungen, vor denen die Museen im Jahr 2021 standen, haben die sächsischen Häuser in ihre (digitale) Zukunft investiert.
Projektbericht 2021

Zum Seitenanfang