fortbilden

fortbilden

Seminare, Workshops und Tagungen, Checklisten, Handreichungen, Erklärfilme und Literaturtipps… Ob digital oder analog – wir bieten vielfältige Fortbildungsformate zu allen Aspekten der Museumsarbeit an. Von Museumsmanagement bis Inventarisierung, von Digitalisierung bis Inklusion entwickelt das Team der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen praxisorientierte fachliche Qualifikation und unterstützt zugleich den kollegialen Austausch. Entdecken Sie das passende Angebot!

Termine

Die sorgfältige Inventarisierung und Dokumentation gehört zu den Kernaufgaben der Museumsarbeit. In der Fortbildung werden Grundlagen der Sammlungsarbeit und der museumsfachlichen Inventarisierung vorgestellt. Der Objekteingang und die erste Inventarisierung von Museumsobjekten werden ebenso thematisiert wie verschiedene Methoden zum Anbringen von Inventarnummern sowie die konservatorischen und dokumentarischen Anforderungen. Die Fortbildung richtet sich an Museumsmitarbeitende, die sich intensiv mit den Grundlagen der Sammlungsdokumentation befassen wollen, und gliedert sich in vier Themenbereiche:

  1. Grundlagen der Sammlungsarbeit und der Inventarisierung
  2. Objektbeschriftung mit der Inventarnummer
  3. Datenbankgestützte Sammlungserschließung
  4. Objektfotografie im Museum

Für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende sächsischer Museen ist die Teilnahme an der Fortbildung kostenfrei, jedoch nur mit bestätigter Anmeldung möglich. Diese erhalten Sie automatisch nach ihrer erfolgreichen Anmeldung im Beteiligungsportal des Freistaates Sachsen.
Die Anmeldung ist bis 6. März 2024 möglich unter: https://mitdenken.sachsen.de/1038984
Nach erfolgter Anmeldebestätigung werden Sie von uns den Zugangslink zur Veranstaltung erhalten.

Sollten nach Anmeldeschluss Restplätze frei sein, kann eine Teilnahme erfragt werden unter: landesstelle@skd.museum

 

Geschichtsrevisionismus, Verschwörungstheorien, offener Rassismus und Gewaltaufrufe: Zu den alltäglichen Herausforderungen, denen sich Museen im ländlichen Raum in Sachsen regelmäßig stellen müssen, gehört der Umgang mit Personen, die während Veranstaltungen durch extremistische Bemerkungen auffallen oder bei Kundgebungen oder im Netz die Inhalte und Angebote des Museums in Frage stellen. Wer sind diese Akteurinnen und Akteure, und welche Strategien des Umgangs mit ihnen gibt es?

Diesen und anderen Fragen widmet sich der sechsstündige Workshop, der von erfahrenen Expertinnen und Experten des Kulturbüro Sachsen e.V. durchgeführt wird. Im ersten Teil wird zunächst ein Überblick über extremistische Personen, Netzwerke und Strukturen vor Ort sowie in der Region gegeben, im zweiten Teil erhalten die Teilnehmenden dann von einer ausgebildeten Trainerin konkrete Handlungsempfehlungen zum Umgang mit kritischen Situationen.

Der Workshop richtet sich an Mitarbeitende und ehrenamtlich Tätige in Museen, Gedenkstätten und Kultureinrichtungen im Freistaat Sachsen.
Veranstaltungsort ist das Stadt- und Kulturgeschichtliche Museum Torgau, Wintergrüne 3, 04860 Torgau.

Die Teilnahme ist kostenfrei, jedoch nur mit bestätigter Anmeldung möglich.
Bitte melden Sie sich bis 14. März 2024 an, entweder per E-Mail an: outreach@skd.museum oder telefonisch an: +49 351 49 14 35 26.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung

Das Seminar ist ein Angebot der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Es findet im Rahmen des Projekts „Museen als aktive Orte der Demokratie“ statt und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Als Kooperationspartner fungieren das Stadt- und Kulturgeschichtliche Museum Torgau, die Sächsische Landesstelle für Museumswesen und die Stiftung Sächsische Gedenkstätten.

Im vergangenen Jahr wurde die Marke von 1.000.000 publizierten Objekten auf museum-digital erreicht. Etwa 670.000 Objekte stammen aus Deutschland, fast 40.000 davon aus Sachsen, was das weiterhin große Interesse an der Online-Plattform verdeutlicht. Die meisten der sächsischen Nutzerinnen und Nutzer haben eine Einsteigerschulung erhalten. Aber neben den dort behandelten Grundfunktionen bietet museum-digital:sachsen viele weitere Werkzeuge zur Verwaltung der Objektdaten. Außerdem unterliegt das Portal einer stetigen Verbesserung, wodurch sich einige Funktionalitäten verändern oder neue hinzukommen. In dieser Aufbauschulung sollen die neuen oder veränderten Funktionen vorgestellt sowie auf weitere nützliche Werkzeuge in museum-digital:sachsen hinwiesen werden. Die Schulung richtet sich an diejenigen, die bereits Nutzerinnen und Nutzer von museum-digital:sachsen sind und ihr Anwenderwissen vertiefen möchten.

Für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende sächsischer Museen ist die Teilnahme an der Fortbildung kostenfrei, jedoch nur mit bestätigter Anmeldung möglich. Diese erhalten Sie automatisch nach ihrer erfolgreichen Anmeldung im Beteiligungsportal des Freistaates Sachsen.
Die Anmeldung ist im Zeitraum 1. bis 19. April 2024 möglich unter: https://mitdenken.sachsen.de/1039185
Nach erfolgter Anmeldebestätigung werden Sie von uns den Zugangslink zur Veranstaltung erhalten.

Sollten nach Anmeldeschluss Restplätze frei sein, kann eine Teilnahme erfragt werden unter: landesstelle@skd.museum

Sachsens-Museen-entdecken.de ist das offizielle Museumsinformations- und -serviceportal des Freistaates Sachsen. Das Entdeckermodul informiert über Ausstellungen, Veranstaltungen, Freizeit- und Bildungsangebote von Museen in ganz Sachsen. In dieser Fortbildung lernen Sie, wie Einträge für das Museumsportal verfasst und im Login-Bereich des Portals selbst verwaltet werden können.

Der Fokus musealer Bildungsarbeit richtet sich besonders auf Kinder und Jugendliche. Wir möchten Sie deshalb mit der Erstellung und zielgruppengerechten Kommunikation von Bildungsangeboten für Kindergärten, Schulen und Berufsschulen vertraut machen. Auch wie man Freizeitangebote zielgruppengerecht plant und kommuniziert wird besprochen.

Zulassungsvoraussetzung
Der Eintrag Ihres Museums auf Sachsens-Museen-entdecken.de bildet die Grundlage für die Zuordnung Ihrer Ausstellungen, Veranstaltungen, Freizeit- und Bildungsangebote zu Ihrem Museum. Sollte Ihr Museum noch nicht im Museumsportal eingetragen sein, wenden Sie sich bitte per E-Mail an: landesstelle@skd.museum

Zum Umgang mit der Zugangsberechtigung für den Login-Bereich des Museumsportals wird mit jedem Museum beziehungsweise Museumsverbund individuell ein Kooperationsvertrag geschlossen. Für jede Einrichtung kann nur eine von der jeweiligen Hausleitung zur Datenpflege berechtigte Person geschult werden. Bei größeren Häusern mit differenzierten Abteilungen ist nach vorheriger Rücksprache mit der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen die Schulung von maximal zwei Mitarbeitenden, etwa getrennt für Ausstellungen und Veranstaltungen einerseits und museumspädagogischen Angeboten andererseits, möglich.

Für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende sächsischer Museen ist die Teilnahme an der Fortbildung kostenfrei. Sollten nach Anmeldeschluss Restplätze frei sein, können auch andere Personen eine Teilnahme erfragen unter: landesstelle@skd.museum

Die Sächsische Landesstelle für Museumswesen vergibt jährlich im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus Projektfördermittel für die nichtstaatlichen Museen im Freistaat Sachsen. Am 15. Oktober endet jeweils die Frist für die Beantragung von Fördermitteln für das darauf folgende Haushaltsjahr bei der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen.

In dieser Fortbildung wollen wir Sie über das Förderprocedere informieren, Sie bei der Projektentwicklung, Antragstellung und -untersetzung unterstützen und Antworten auf offene Fragen geben.

Für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende sächsischer Museen ist die Teilnahme an der Fortbildung kostenfrei. Sollten nach Anmeldeschluss Restplätze frei sein, können auch andere Personen eine Teilnahme erfragen unter: landesstelle@skd.museum

Das Objektportal museum-digital ermöglicht es Museen, Informationen zu und Bilder von Museumsobjekten auf einfache Weise im Internet sichtbar zu machen. Für Museen, die noch kein eigenes Programm zur Inventarisierung nutzen, stellt museum-digital die entsprechenden Funktionen in einem gesonderten Bereich zur Verfügung. Das Projektteam Digitales Sammlungsmanagement der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen freut sich über das steigende Interesse der sächsischen Museen an Online-Sammlungen und an museum-digital:sachsen. Aktuell präsentieren sich im Portal 117 sächsische Museen im Verbund mit 796 Museen aus anderen Teilen Deutschlands.

Diese Einführungsveranstaltung befasst sich mit den grundlegenden Bereichen und Funktionen von museum-digital und erläutert die Objekterfassung und Publikation der eigenen Sammlung im Portal. Hierfür werden den Teilnehmenden wichtige Grundlagen für die Datenerfassung vermittelt.

Für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende sächsischer Museen ist die Teilnahme an der Fortbildung kostenfrei, jedoch nur mit bestätigter Anmeldung möglich. Sollten nach Anmeldeschluss Restplätze frei sein, kann eine Teilnahme erfragt werden unter: landesstelle@skd.museum

 

Objektfotografie spielt im Museumsalltag eine große Rolle. Sie ist in verschiedenen Anwendungsbereichen wichtig, unter anderem bei der wissenschaftlichen Erschließung, der Publikation oder zur Dokumentation von Restaurierungsprojekten. Nicht immer hat ein Museum die Möglichkeit, einen professionellen Fotografen oder eine Fotografin einzusetzen. Ziel des Workshops ist es, praktische Tipps und Hinweise zu geben, damit auch fotografische Laien ihre Objekte selbst ansprechend fotografieren können. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf der geeigneten Wahl und Verwendung von Technik und dem Umgang mit ihr. Weiterhin werden die Bildverwaltung sowie die Bildbearbeitung thematisiert. Die Fortbildung gliedert sich in einen theoretischen Teil, in dem auf die Technik sowie die Einstellungen bei Licht und Kamera eingegangen wird, und einen praktischen Teil, in welchem die Teilnehmenden mit der eigenen Kamera Objektfotografien erstellen können.

Für den Workshop wird das Team der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen von einem professionellen Fotografen mit viel Erfahrung in der Objektfotografie unterstützt. Wenn vorhanden, kann die eigene Kamera mitgebracht werden.

Für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende sächsischer Museen ist die Teilnahme an der Fortbildung kostenfrei. Sollten nach Anmeldeschluss Restplätze frei sein, können auch andere Personen eine Teilnahme erfragen unter: landesstelle@skd.museum

Forschen

Hier geht’s zu Informationen und Arbeitshilfen

Mehr erfahren

Dokumentieren

Hier geht’s zu Informationen und Arbeitshilfen

Mehr erfahren
Grafik, die eine Frau im Büro zeigt. Sie steht auf einer Leiter und stellt ein soeben inventarisiertes Objekt ins Depotregal.

Bewahren

Hier geht’s zu Informationen und Arbeitshilfen

Mehr erfahren

Ausstellen

Hier geht’s zu Informationen und Arbeitshilfen

Mehr erfahren

Vermitteln

Hier geht’s zu Informationen und Arbeitshilfen

Mehr erfahren

Inklusion

Zum Seitenanfang