Corona-Schutz

Corona-Schutz

Die am 1. Oktober 2022 in Kraft getretene Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 (Sächsische Corona-Schutz-Verordnung) gilt bis einschließlich 7. April 2023.

Grundlage für die sächsischen Regelungen ist das geänderte Infektionsschutzgesetz (IfSG), welches der Bund Mitte September mit dem Gesetz zur Stärkung des Schutzes der Bevölkerung und insbesondere vulnerabler Personengruppen vor COVID-19 verabschiedet hat.

Für den Zutritt zu Museen und anderen Kultureinrichtungen im Freistaat Sachsen gelten keine Einschränkungen.

Das geänderte IfSG sieht jedoch vor, dass die Länder abgestuft nach Infektionslage auf das Pandemiegeschehen reagieren können, um die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der sonstigen kritischen Infrastruktur zu gewährleisten. Detaillierte Informationen zu den vorgesehenen Länderstufenkonzepten sind auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums abrufbar.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre in den Pandemiejahren entwickelten Hygienekonzepte für die Nutzung von Audioguides, Touchscreens und anderen interaktiven Elementen beizubehalten und im Eingangsbereich sowie bei Schließfächern und Aufzügen wie auch in den Sanitärbereichen Desinfektionsmittelspender aufzustellen. Träger sollten gemeinsam mit ihrer Museumsleitung entscheiden, ob sie über die Regelungen der aktuell geltenden Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung hinausgehende Hygienemaßnahmen in der Besuchs- beziehungsweise Hausordnung verankern.

Träger und Museumsleitungen seien darüber hinaus auf den Beschluss des Bundeskabinetts vom 25. Januar 2023 hingewiesen, die am 1. Oktober 2022 in Kraft getretene Neufassung der Corona-Arbeitsschutzverordnung vorzeitig zum 2. Februar 2023 aufzuheben (ursprünglich sollte sie bis 7. April 2023 gelten). Damit entfällt die Verpflichtung der Arbeitgeber, auf Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung betriebliche Hygienekonzepte zu erstellen und die entsprechenden Corona-Schutzmaßnahmen umzusetzen. An die Stelle der verordneten Corona-Arbeitsschutzmaßnahmen treten Empfehlungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zum betrieblichen Infektionsschutz vor COVID-19, Grippe und Erkältungskrankheiten. Arbeitgeber können diese bei Bedarf zum Schutz ihrer Beschäftigten anwenden.

Detaillierte Informationen zu allen Aspekten des Corona-Schutzes wie auch wichtige Telefonnummern finden Sie weiterhin auf dem
Corona-Portal des Freistaates Sachsen

 

Fragen konkret zum Museumsbetrieb können Sie nach wie vor gern an uns richten – eine E-Mail an
landesstelle@skd.museum genügt.

Sollten Sie Ihr Haus aktuell nicht für den Publikumsverkehr geöffnet haben, achten Sie bitte weiterhin auf die Sicherheit Ihrer Häuser und Sammlungen. Hierfür hat das SiLK-Team einen kleinen Leitfaden erarbeitet. Regelmäßiges Lüften ist gegebenenfalls nicht mit den Geboten des Objekterhalts zu vereinbaren (Zugluft, Eindringen von Schädlingen, Temperatur- und Luftfeuchteschwankungen).

Bleiben Sie gesund und achten Sie auf das Wohlergehen Ihrer Mitmenschen, im beruflichen wie im privaten Umfeld,

Ihr Team der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen

SiLK-Praxisleitfaden für kurzfristig geschlossene Sammlungseinrichtungen

Geschlossen wegen COVID 19?" Version 1.2 vom 06.05.2020

 

Fördertipps

Bundeshilfen für Kunstschaffende und Kreative, von denen teilweise auch Kultureinrichtungen profitieren können, sind hier abrufbar.

Unterstützungen des Freistaates Sachsen für die Kultur- und Kreativszene und die Tourismusbranche sind hier abrufbar.

Zum Seitenanfang